Im Reich der Frau Holle












Annette Rath-Beckmann
Historikerin | Matriarchatsforscherin

Aktuelles


Vorträge, Workshops ...11. November 2017 - Mythologische Wanderung zur Kitzkammer
 
Vorträge, Workshops ...12. Oktober 2017 - Vortrag 'Die mythische Gestalt der Frau Holle in kulturgeschichtlicher Deutung'

Vorträge, Workshops ...6. Oktober 2017 - Werra-Rundschau - Artikel mit Hinweis auf den Vortrag
'Die mythische Gestalt der Frau Holle in kulturgeschichtlicher Deutung'
 

Prolog



Der Name Frau Holle ist vielen Menschen bekannt durch das gleichnamige Märchen der Brüder Grimm. Darüber hinaus ranken sich zahlreiche weitere Mythen und Sagen um Frau Holle in den Bergen Mitteleuropas.

Besonders in der Region des Hohen Meißners in Nordhessen, dem Kultort der Frau Holle, sind die bekanntesten und beliebtesten Sagen und Mythen überliefert.
Hoher Meißner Sicht von Göttingen

Hoher Meißner - Sicht von Göttingen

Foto: Gundula Lendt


Holle-Teich im Winter

Holle-Teich im Winter

Foto: Susanne Jacob

Der Holle-Teich am Holle-Tag, dem 6. Januar, dem Ende der Rauhnächte, an dem Frau Holle ihren winterlichen Umzug beendet und in ihr unterirdisches Reich, den Garten Immergrün, zurückkehrt, den sie durch den Holle-Teich erreicht.

Frau Holle die Gabenbringerin und WeihnachtsfrauFrau Holle: die Gabenbringerin als 'Weihnachtsfrau'
































nach oben






























nach oben